Produktionen

Unterschiedlicher könnten unsere Produktionen nicht sein - vom Mystery-Thriller bis hin zur modernen Familienserie ist alles dabei. Eines haben sie jedoch alle gemein: Das Herzblut, das in ihnen steckt.

Weinberg
Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen
Club der roten Bänder

Weinberg

Ein Mann wacht desorientiert und ohne Erinnerung auf einem Weinberg auf, neben ihm liegt die Leiche einer jungen Frau. So beginnt die Serie „Weinberg“, in der der Held verzweifelt versucht, das Geheimnis seiner Identität zu klären, das eng verbunden mit dem Mord an der Frau zu sein scheint – und dabei auf viele Widerstände und Ungereimtheiten im Dorf stößt.

Von Folge zu Folge lichten sich Geheimnisse und neue tun sich auf. Nichts ist, wie es scheint – und am Ende jeder Folge ist alles anders als zuvor…

In den Hauptrollen sind u.a. Friedrich Mücke, Antje Traue und Gudrun Landgrebe zu sehen. Weitere Rollen spielen u.a. Arved Birnbaum, Christina Große, Arnd Klawitter, Ronald Kukulies, Jonah Rausch, Jenny Schily, Rainer Sellien, Laura Tonke und Victoria Trauttmansdorff.

„Weinberg“ wurde im Herbst 2014 für den deutschen Pay-TV-Sender TNT Serie produziert. Deutsche Erstausstrahlung der 6 Folgen auf TNT Serie war im Herbst 2015. Im Free-TV wird die Serie 2016 auf VOX ausgestrahlt.

„Weinberg“ wurde als „Beste Serie“ für den Deutschen Fernsehpreis 2016 nominiert. Zusätzlich erhielten die beiden Hauptdarsteller Friedrich Mücke und Antje Traue eine Nominierung in den Kategorien „Bester Schauspieler“ und „Beste Schauspielerin“.

Die Serie wurde zudem mit dem 52. Grimme-Preis 2016 in der Wettbewerbskategorie „Fiktion / Spezial“ ausgezeichnet.

„Weinberg“ auf TNT-serie.de

Information

Produktion
Bantry Bay in Zusammenarbeit mit TwentyFour 9 Films
Sender
TNT Serie
Genre
Mystery/Thriller-Serie
Produzenten
Gerda Müller, Jan Kromschröder (Bantry Bay); Philipp Steffens (TwentyFour 9)
Producerin
Frauke Neeb
Redaktion TNT Serie
Hannes Heyelmann, Anke Greifeneder
Autoren
Arne Nolting, Jan Martin Scharf

Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen

Sie sind wieder da, um Herzen zu brechen - jeder auf seine Weise. Im Leben des alleinerziehenden Pfarrers Andreas Tabarius (Simon Böer) und seinen vier „Jungs“ gibt es in der neuen Staffel unter anderen eine besondere Veränderung: Andreas wird Großvater.

Die dritte Staffel beginnt mit der Geburt eines neuen Tabarius. Dass sich Lukas (Gerrit Klein) schon längst von Lea (Katrin Heß), der Mutter des neugeborenen Benjamin, getrennt hat, macht die Sache für den Familienmensch Andreas Tabarius nicht einfacher. Noch dazu gestaltet sich seine Beziehung zu Katharina (Annika Ernst) schwierig. Sie datet einen Anderen und Andreas muss endlich aktiv werden, wenn er sie nicht verlieren will. Auch der kleine Jakob (Maurizio Magno) macht ihm zu schaffen, denn er will unbedingt auf ein Internat nach Süddeutschland. Und Jo (Tom Hoßbach) und Tom (Lukas Karlsch) haben auch ihre eigenen Pläne: Während Jo seiner Liebe zur Musik endlich Ausdruck verleihen will und eine Band gründet, nutzt Tom sein Sabbatjahr, um sich im Daytrading zu versuchen. Nicht unbedingt zur Freude seines skeptischen Vaters. Dass da noch Platz für das Gastkind Bart (Max Krauthausen) sein soll, ist kaum zu glauben. Doch Andreas Tabarius wäre nicht Andreas Tabarius, wenn er das nicht alles unter einen Hut bekäme.

Und nicht nur die Familie hält ihn in den zwölf neuen Folgen auf Trab. Auch seine Gemeinde hält viele Bewährungsproben für ihn bereit: Da ist die neue Presbyteriumsvorsitzende Astrid Kurland (Carin C. Tietze). Sie sieht die Beziehung des Pfarrers zu Katharina überhaupt nicht gern und schreckt ob ihrer Prinzipientreue auch vor Denunziation nicht zurück. Vielleicht ändert sich ihre Perspektive durch die Begegnung mit dem neuen Gärtner Philip Glees (Bernhard Bettermann).

Unprätentiös und humorvoll nimmt Pfarrer Tabarius jede Herausforderung an, immer bemüht, an erster Stelle den Menschen zu sehen. So wird er beispielsweise gerufen, um bei einer Kindesentziehung zu vermitteln oder um der Frau eines Sterbenden, der sich für Sterbehilfe entschieden hat, zur Seite zu stehen. Er versucht einer Freundin, die sich wegen eines unerfüllten Kinderwunsches völlig verrannt hat, wieder zu neuem Lebensmut zu verhelfen und vermittelt zwischen einer verzweifelten Mutter eines behinderten Kindes und der Schule.

Pfarrer, Vater, Liebhaber: Andreas Tabarius ist mit seinem Charme, seinem Mut und seinem großen Herzen rund um die Uhr gefragt.

„Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ wird im Auftrag des ZDF von der Bantry Bay Productions GmbH hergestellt. Die Dreharbeiten zur vierten Staffel finden im Frühjahr und Sommer 2016 wieder in Köln und Umgebung statt, die Ausstrahlung der 12 neuen Folgen ist für Herbst 2016 geplant.

Information

Produktion
Bantry Bay in Zusammenarbeit mit Kromschröder & Pfannenschmidt GmbH
Sender
ZDF
Genre
Familienserie
Produzenten
Gerda Müller, Jan Kromschröder
Producerin
Sibylle Illner
Idee & Konzept
Christian Pfannenschmidt
Redaktion ZDF
Heike Lagé, Johannes Frick-Königsmann, Anna Boßlet

Club der roten Bänder

„Club der roten Bänder“ ist eine Adaption der erfolgreichen katalanischen TV-Serie „Polseres vermelles“ für den Kölner Sender VOX. Die Geschichte erzählt mit viel Einfühlungsvermögen, Leichtigkeit und Humor vom Leben auf einer Kinderkrankenstation. Im Gegensatz zu anderen Serien zeigt „Club der roten Bänder“ den Krankenhausalltag durch die Augen der Menschen, die am besten wissen, was dies bedeutet: Den Patienten.

Leo (Tim Oliver Schultz), Jonas (Damian Hardung), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels), Toni (Ivo Kortlang) und Hugo (Nick Julius Schuck) sind zwischen zwölf und 17 Jahre alt und führen ein ganz besonderes Leben: Während andere Jugendliche bei ihren Familien wohnen, in die Schule gehen und mit Freunden Fußball spielen, müssen sie eine lange Zeit im Krankenhaus verbringen. Auch wenn sich ihre Krankheiten unterscheiden, so verbindet sie alle der Versuch, eine normale Jugend zu haben. Doch die jungen Patienten lernen in ihrer außergewöhnlichen Situation den Wert echter Freundschaft zu schätzen, der ihnen Hoffnung und Lebensfreude vermittelt. Denn nur an einem Ort wie diesem entsteht ein einzigartiges Gefühl des Zusammenhalts, ob bei nächtlichen Streifzügen durchs Krankenhaus oder der ersten großen Liebe. So werden aus völlig verschiedenen Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Schicksalen beste Freunde - der „Club der roten Bänder“.

Die 10 Folgen umfassende erste Staffel wurde von Juni bis Oktober 2015 in Monheim am Rhein produziert und im November und Dezember 2015 als erste fiktionale Eigenproduktion des Senders VOX ausgestrahlt. Nach dem großen Erfolg bei Publikum und Kritikern ist eine zweite Staffel von „Club der roten Bänder“ für Herbst 2016 beauftragt.

„Club der roten Bänder“ wurde als „Beste Serie“ mit dem Deutschen Fernsehpreis 2016 ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt Komponist Jens Öttrich eine Nominierung in der Personalkategorie „Beste Musik“.

Die Serie wurde zudem mit dem 52. Grimme-Preis 2016 in der Wettbewerbskategorie „Kinder & Jugend“ ausgezeichnet.

Außerdem gewann „Club der roten Bänder“ den Jupiter Award 2016 als „Beste TV-Serie national“.

Der Cast von „Club der roten Bänder“ wurde zudem mit dem Deutschen Schauspielerpreis 2016 in der Kategorie „Bestes Ensemble“ und dem Sonderpreis des New Faces Award 2016 geehrt.

„Club der roten Bänder“ auf VOX.de

Information

Produktion
Bantry Bay
Sender
VOX
Produzenten
Gerda Müller, Jan Kromschröder
Producerin
Frauke Neeb
Executive Producer VOX
Bernd Reichart
Autoren
Arne Nolting, Jan-Martin Scharf

Wer wir sind

Bantry Bay ist eine Produktionsfirma, die erfahrene Produzentinnen und Produzenten unter einem Dach zusammen bringt. Unser Schwerpunkt liegt auf Fiction, gemeinsam mit Seapoint decken wir auch non-fiktionale Genres ab. Wir arbeiten für eine Vielzahl von Fernsehsendern. Unser Hauptsitz liegt in der Kölner Innenstadt.

Die Bantry Bay Productions GmbH ist eine 100%ige Tochterfirma der Seapoint Productions GmbH & Co. KG, an der die Münchener Beta Film beteiligt ist.

Beta Film zählt mit einem Programmkatalog von 15.000 Stunden aller Formate und Genres zu den weltweit führenden Vertrieben für TV, HV und neue Medien sowie Kino (Beta Cinema) und beteiligt sich an nationalen und internationalen Produktionen und Koproduktionen. Beta Film mit Sitz in Oberhaching bei München gehört seit 2004 zur Unternehmensgruppe von Jan Mojto.

Unser Name

Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach. Und dann auch doch wieder nicht. Bantry und die dazu gehörige Bay liegen im Südwesten Irlands im Country Cork. Doch damit hat unsere Geschichte absolut nichts zu tun. Eher damit, dass angelsächsische Auswanderer diesen Namen mit nach Südafrika nahmen und dort im schönen Kapstadt einem der am Meer gelegenen Vororte den Namen Bantry Bay gaben.

Dort unten an der Südspitze Afrikas werden in verschiedenen Konstellationen Fernsehfilme und Fernsehserien gedreht. Und als in einer Drehpause der luftige Spaziergang am Meer für ein paar kreative Gedanken genutzt wurde, da kam der Gedanke auf, ob man nicht die gerade mit forschen Schritten erlaufenen Vororte „Sea Point“ und „Bantry Bay“ als Namensgeber für zwei neue Firmen fungieren lassen sollte.

Ein schöner und inspirierender Ort, eine gute Idee: Aus diesen „Arbeitstiteln“ wurden im Laufe des Jahres 2014 tatsächlich unsere Marken. Marken, die für ein kreatives Team auf Augenhöhe stehen. Marken, die ähnlich vielfältig sind wie die offene und neue und junge Gesellschaft dort unten am Kap.

Team

Georg Bonhoeffer

Georg Bonhoeffer

Herstellungsleiter

Olav Henk

Olav Henk

Produktionsleiter

Eva Holtmann

Eva Holtmann

Produzentin

Sibylle Illner

Sibylle Illner

Producerin

Jan Kromschröder

Jan Kromschröder

Produzent

Gerda Müller

Gerda Müller

Produzentin

Frauke Neeb

Frauke Neeb

Producerin

Lasse Scharpen

Lasse Scharpen

Producer

Andy Sobotta

Andy Sobotta

Buch-Producer

Presse

New Faces Award 2016 – 27.05.2016

Sonderpreis für „Club der roten Bänder“-Cast

Deutscher Schauspielerpreis 2016 – 20.05.2016

„Club der roten Bänder“-Ensemble gewinnt den Deutschen Schauspielerpreis 2016

ZDF Pressemitteilung – 30.03.2016

Drehstart für zwölf neue „Herzensbrecher“-Folgen

Jupiter Award – 17.03.2016

Publikumspreis „Jupiter Award“ für „Club der roten Bänder“

52. Grimme-Preis 2016 – 09.03.2016

„Weinberg“ und „Club der roten Bänder“ mit Grimme-Preis ausgezeichnet

52. Grimme-Preis 2016 – 21.01.2016

Nominierungen für „Weinberg“ und „Club der roten Bänder“

Deutscher Fernsehpreis 2016 – 13.01.2016

„Club der roten Bänder“ als „Beste Serie“ ausgezeichnet

ZDF Pressemitteilung – 30.12.2015

ZDF bestellt zwölf neue Folgen der „Herzensbrecher“

VOX Pressemitteilung – 01.12.2015

VOX bestätigt zweite Staffel von „Club der roten Bänder“

DWDL.de – 14.12.2015

„Die TV-Aufsteiger 2015: Gerda Müller und Jan Kromschröder“

Deutscher Fernsehpreis 2016 – 10.12.2015

Nominierungen für „Weinberg“ und „Club der roten Bänder“

Frankfurter Allgemeine Zeitung – 10.11.2015

Sie wollen noch etwas vom Leben

Süddeutsche Zeitung – 09.11.2015

Das Fernsehen braucht diese Serie

Die Welt – 09.11.2015

Krebskranke Teenager im Blockbuster der Herzen

DWDL.de – 29.10.2015

Bessere Serien ohne Redakteursfernsehen?

DWDL.de – 22.10.2015

Vox holt Mysteryserie „Weinberg“ ins Free-TV

DWDL.de – 05.10.2015

„Es gehen gerade viele Türen für gute Serien auf“ (Interview)

DWDL.de – 07.09.2015

„Club der roten Bänder“ feiert im November Premiere

Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg – 07.09.2015

„Club der roten Bänder“ für den „New Creators Award“ nominiert

TNT Serie Pressemitteilung – 05.08.2015

Eigenproduktion Weinberg ab 6.10.2015

Süddeutsche Zeitung – 21.07.2015

Die Kinder mit dem Band

DWDL.de – 21.05.2015

Vox schickt „Club der roten Bänder“ in Produktion

ZDF Pressemitteilung – 14.04.2015

ZDF dreht dritte Staffel der Serie „Herzensbrecher“

Focus – 15.12.2014

Albtraum im Nebel des Ahrtals

Frankfurter Allgemeine Zeitung – 09.12.2014

Er wacht auf und weiß nicht, wer er ist

Süddeutsche Zeitung – 03.12.2014

Leicht blutig im Abgang

Rheinzeitung – 29.11.2014

Ein Hauch von Hollywood in Mayschoß

Kontakter – 04.09.2014

Erster Auftrag für Bantry Bay

Aktuelle Stellenangebote

Momentan gibt es keine offenen Stellenangebote bei Bantry Bay. Schauen Sie auch bei Seapoint vorbei!

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Besuchern empfehlen wir das Parkhaus in der Maastrichter Straße 10, 50672 Köln.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns mit den KVB-Linien 1, 7, 12 und 15 über die Haltestelle Rudolfplatz (150 Meter Fußweg).

Vom Hauptbahnhof Köln fahren Sie mit den KVB-Linien 16 und 18 zur Haltestelle Neumarkt und wechseln dort in die Linien 1 oder 7 (oberirdisch).

Vom Flughafen Köln-Bonn fahren Sie mit der S13 (via Köln Hbf) zur Haltestelle Hansaring und wechseln dort in die KVB-Linien 12 oder 15 (U-Bahn).

  • Adresse: Bantry Bay Productions GmbH
    Hohenzollernring 21-23
    50672 Köln
  • Tel: +49 (0)221 99 885-0
  • Fax: +49 (0)221 99 885-222
  • E-Mail: info@bantrybay.de
  • Website: www.bantrybay.de